„Mensch bleiben“ – Gut besuchter Kabarettabend mit Christoph Sieber

Urkomisch und bitterböse zugleich

Mal auf sehr humorvolle Art und dann wieder nachdenklich stimmend, bot der bekannte Kabarettist den Gästen einen schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelang durch seine bitterbösen Texte aber auch durch urkomische Jonglage-Einlagen und schelmische Musikstücke eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit: Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20,30 Jahren? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch?

Begeistert zeigten sich die Gäste vor allem von Christoph Siebers komödiantischer Seite bei der lautstarkes Lachen über das menschliche Dasein aufkam und frenetischer Applaus im Saal ertönte. Seine ernsteren Töne rundeten einen eindrucksvollen und Begeisterung stiftenden Kabarettabend wunderbar ab. Im Anschluss nahm sich der sympathische Kabarettist noch ausreichend Zeit, um die zahlreichen Autogramm- und Selfiewünsche seiner Gäste im Bürgerhaus-Foyer zu bedienen. Mensch Sieber, es war Klasse!

 

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.