Pflanzung eines Geburts-Apfelbaumes für den Jahrgang 2018  

Ein Baum fürs Leben in Lohfeldens „Grüner Mitte“

Zur großen Freude der Gemeindeverwaltung wurde die Veranstaltung noch besser angenommen als in den Vorjahren und so versammelten sich über 30 kleine Erdenbürgerinnen und Erdenbürger gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern in der „Grünen Mitte“, um bei der Einpflanzung „ihres Baumes“ dabei zu sein und um ein Schildchen mit dem Namen des jeweiligen Kindes an den neuen Baum zu hängen. Ausgewählt wurde in diesem Jahr die sehr schmackhafte Apfelsorte „Kasseler Renette“. Der junge Baum steht nun für alle Neugeborenen aus dem Jahr 2018 in Lohfeldens Naherholungsgebiet nahe der Steinschnecke. „Dieser Apfelbaum ist ein Symbol des Gedeihens und des Wachstums“, erklärte Bürgermeister Uwe Jäger in seiner Ansprache: „Wir heißen damit alle neuen kleinen Erdenbürger herzlich willkommen in Lohfelden. Mögen sich unsere Kinder in einer gesunden und grünen Welt entwickeln und bei uns im Ort sicher und geborgen aufwachsen“, betonte der Verwaltungschef.

Fachkundig eingepflanzt wurde der Baum von zwei Mitarbeitern der Firma Freudenstein. Bürgermeister Uwe Jäger und die für das Projekt zuständige Bauamtsmitarbeiterin Danica Wurmbach befestigten die vorläufige Info-Plakette, auf der die Apfelsorte beschrieben ist, am Baum. Diese soll in absehbarer Zeit durch ein dauerhaftes Schild ersetzt werden. „Die ‚Kasseler Renette‘ ist ein vielseitig genießbarer Apfel und zeichnet sich durch seine grün-gelbliche Farbe mit leicht rötlichen Bäckchen aus. Sein guter, saftiger und wenig Säure enthaltender Geschmack macht ihn zu einem vorzüglichen Tafelapfel“, informierte Danica Wurmbach die Anwesenden. Es handele sich bei der Sorte um einen anspruchsloser Apfelbaum, dessen Früchte ab Oktober gepflückt werden können. Ihren Ursprung findet die Kasseler Renette im französischen Cassel am Ärmelkanal.

„Wir freuen uns schon auf die Pflanzung des Baumes für den Jahrgang 2019, die im nächsten Herbst stattfinden wird“, sagte der Bürgermeister abschließend und wünschte den kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern viel Freude bei ihren zukünftigen Baum-Besuchen und Kostproben der Äpfel. Eine wirklich schöne und gelungene Aktion, da waren sich alle anwesenden Eltern und Großeltern einig.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.