K 8 Ochshäuser Straße / K 11 Waldauer Weg zwischen Kassel und Lohfelden 

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement 

  

Bau der Lärmschutzwände an der A 7 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Ost und dem Autobahndreieck Kassel Süd

Im Rahmen des Neubaus der A 44 zwischen Kassel und Eisenach wird die A 7 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Ost und dem Autobahndreieck Kassel Süd achtspurig ausgebaut. Ebenso werden neue wesentlich höhere Lärmschutzwände errichtet und auf der Fahrbahn ein sogenannter offenporiger Asphalt (OPA) eingebaut. Im Vergleich zu herkömmlichem Asphalt reduziert sich durch den OPA die Lärmbelastung um bis zu 5 dB(A). 

Bislang war der abschließende Einbau der Lärmschutzwandelemente nicht möglich. Diese befinden sich derzeit noch auf dem Seeweg von China nach Deutschland. Der Produzent in China konnte wegen der Corona-Krise die Bauteile erst mit Verspätung fertigstellen. Dies hat aber keine Auswirkungen auf den Zeitplan der Gesamtmaßnahme. 

Voraussichtlich ab Anfang September steht die Fahrbahn Richtung Norden wieder zur Verfügung. Es ist nach wie vor davon auszugehen, dass die oberste Asphaltschicht mit dem OPA in Fahrtrichtung Nord in der zweiten Augusthälfte dieses Jahres eingebaut wird. Im Anschluss bis Oktober 2020 erfolgt der OPA-Einbau in Fahrtrichtung Süd. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. 

Mehr Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de und unter www.verkehrsservice.hessen.de 

Bad Arolsen, 20. Mai 2020


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.